Flachslanden

Mit dem Wasser auch Boden und Nährstoffe zurückhalten

Kartiertag in Borsbach am 8. November in Borsbach

Ausgangssituation:
Am 29. Mai 2016 hat ein Starkregenereignis das Gebiet heimgesucht mit der Folge von starkem Abschwemmen von Bodenmaterial aus den landwirtschaftlichen Flächen, Überflutungen in mehreren Orten und vielen Schäden an Gebäuden. Wasserabflusswege, die sonst kein oder nur wenig Wasser führen, entwickelten sich zu reißenden Bächen.
Problemstellung:
Wasser fließt aus den Flächen intensiver ackerbaulicher Nutzung mit hohem Anteil an erosionsfördernden Kulturen schnell heraus und nimmt dabei auch Bodenmaterial mit. Damit wird nicht nur die Bodenfruchtbarkeit, sondern auch die Qualität in den Gewässern beeinträchtigt sowie Gebäude und Infrastruktur in Mitleidenschaft gezogen.

Februar 2019

Regierungsbezirk: Mittelfranken



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Mittelfranken Landkreis: Ansbach Gemeinden: Heidenheim Natur-/Produktionsraum: Ausläufer der Frankenhöhe ins Mittelfränkische Becken Größe: 45 qkm

Projektlaufzeit
Projektstart: 2018

Ziele

  • Beratung zu mehr Wasserrückhalt auf der Fläche durch produktionsintegrierte Maßnahmen
  • Anlage von Rückhaltestrukturen in der Landschaft sowie an kleinen Gewässern, um abfließendes Wasser und Sedimente zurückzuhalten
  • Dialog anschieben zwischen Landnutzern und Bürgern, um beiderseitiges Verständnis zu verbessern.


Projektorganisation und Umsetzung
Gemeinde und Landbewirtschafter wollen gemeinsam die Situation verbessern.
Bestandsaufnahme und Entwicklung erster Maßnahmenvorschläge durch das Büro Baader Konzept, Gunzenhausen

Projektstand
Bestandsaufnahme und Entwicklung erster Maßnahmenvorschläge (Winter 18/19)

Kontakt
Jakob Meier,
ALE Mittelfranken