Die brummenden Kartoffeln

Wer in der mittäglichen Hochsommersonne neben einer niederbayerischen Staatsstraße steht, kann Seltsames hören: Dass die vorbeirauschenden Autos Krach machen, ist nicht überraschend, aber überraschend ist, dass man trotzdem das Brummen eines Kartoffelackers hören kann. Natürlich brummt nicht der Acker selbst, es sind vielmehr hunderte Hummeln, die Phacelia-Streifen zwischen den...

Nachrichten

Alle Nachrichten

Start der Höhenvermessung

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken hat das Ingeniuerbüro Würl mit der Höhenvermessung beauftragt. ...

Maximale Erosionsvermeidung durch Grünlandansaat und Blühfläche

Zwei Ackerflächen mit einer durchschnittlichen Hangneigung von 8 - 9%, die hangabwärts gerichtete ...

Zwischenfrucht Praxisdialog

Am 11. Juli wurde in Brachbach, im Rahmen von boden:ständig, eine Informationsveranstaltung zum Thema ...

Endlich!!! Nach langer Vorbereitungszeit…

Endlich!!! Nach langer Vorbereitungszeit konnte Anfang Juli eine Baumaßnahme an der Wulgera in Angriff genommen ...

Dreharbeiten des Bayerischen Rundfunks für "Unser Land"

Ein nicht ganz alltägliches Bild bot sich an der Wulgera bei Ruppertsgrün: Ein Kamerateam des Bayerischen ...

18.06.2020

Seminar von "Aufbauende Landwirtschaft"

neue online-Seminar-Reihe Aufbauende Landwirtschaft

31.08.2020

Veranstaltung von FiBL und ÖMR Rhön-Grabfeld

Betriebsentwicklungsseminar Bodenfruchtbarkeit und ...

09.09.2020

Online-Veranstaltung von DVS und DVGW

Trinkwasserschutz mit der Landwirtschaft

10.09.2020

Fachexkursion von LfL und LKP (Naturland)

Umgang mit Trockenheit auf dem Gemischtbetrieb im ...

18.09.2020

bioland-/Naturland-Praktikerfortbildungen

Bodenschutz im Bioanbau

Ehekirchen

Im Jahr 2018 hatte die Gemeinde Ehekirchen gleich mehrmals mit den Auswirkungen von Starkregenereignissen zu kämpfen. Am heftigsten fiel dabei das Ereignis am Muttertag aus. Aus den angrenzenden Hängen bahnte sich das Wasser seinen Weg und führte zu Überschwemmungen von Straßen, sowie Wasser und Schlamm in Kellern. Besonders stark betroffen waren ...

Seßlach

Das Projektgebiet „Seßlach“ erstreckt sich nord- und südwestlich der Stadt Seßlach im Landkreis Coburg und umfasst die Gemarkungen Hattersdorf, Rothenberg, Bischwind und Heilgersdorf.
Charakteristisch ist das mit einem dichten Gewässernetz durchzogene, hügelige Landschaftsbild.
Durch das Projektgebiet fließen die Rodach, der Mehrlachgraben und ...

Schickamühle

Das Projektgebiet ist nach einer Mühle in der Mitte des Gebiets benannt, die zuletzt bei einem Starkregen im Frühjahr 2016 erhebliche Schäden erlitt.
Das Tal der Großen Laber gehört zu den wenigen unverbauten Flusstälern mit natürlicher Hochwasserdynamik. Aber nicht das Hochwasser der Laber war in den vergagenen Jahren das Problem, mit Wasser und ...

Fleisnitz

Das boden:ständig-Projektgebiet erstreckt sich über den südöstlichen Teil der Marktgemeinde Stammbach. Betrachtet wird die Gemarkung Fleisnitz, außerdem werden die Talhänge nördlich des Benkersbaches, die in der Gemarkung Straas liegen, sowie die Ortsteile Metzelsdorf, Senftenhof und Flächen östlich von Altstammbach bis zur Bahnlinie mit ...

Weißenstadt

Seit 40 Jahren gehört der See zum Stadtbild der Stadt Weißenstadt und erhöht die Attraktivität für seine Bürger und Touristen. Es handelt sich um einen künstlichen Flachwassersee mit hohem Nährstoffgehalt. Drei Mal war das Ablassen des Sees wegen sommerlicher Algenblüten unumgänglich.
Bei den möglichen Maßnahmen rücken drei Bereich in den ...

Oberkotzau

Der Markt Oberkotzau liegt im Landkreis Hof direkt südlich der Stadt Hof. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über 8 Ortsteile und hat ca. 2400 Einwohner. In Oberkotzau fließt die Schwesnitz in die Sächsische Saale.
Oberkotzau liegt im Naturraum Münchberger Hochfläche. Oberkotzau selbst liegt im Tal der Saale und der Schwesnitz. An den Talhängen ...