Projektansicht
  • Obernzenn

    Wasser bremsen, Boden- und Nährstoffausträge gleich mit

Ausgangssituation/ Problemstellung
Am 29. Mai 2016 hat ein Starkregenereignis ( 130 mm in 5 Stunden) das Gebiet (Nachbargemeinde von Flachslanden) heimgesucht mit der Folge von starkem Abschwemmungen von Bodenmaterial aus den landwirtschaftlichen Flächen, Überflutungen in mehreren Orten und vielen Schäden an Gebäuden. Wasserabflusswege, die sonst kein oder nur wenig Wasser führen, entwickelten sich zu reißenden Bächen. Zusätzlich fiel auf, dass der Obernzenner See zwar viel Wassermassen zurückhielt, jedoch seitdem erneut und verstärkt von Blaualgen befallen wird.

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Landkreis: Neustadt a.d. Aisch
Gemeinden: Obernzenn
Natur-/Produktionsraum: Nördliche Frankenhöhe
Größe: 35 qkm
Projektlaufzeit
seit 2018

Ziele

  • Bewirtschaftungsberatung der örtlichen Landwirte hin zu mehr Wasserrückhalt auf der Fläche
  • Optimierung vorhandener Landschaftsstrukturen und Rückhaltungen für dezentrale temporäre Speicherung von Wasser
  • Anlage von Rückhaltestrukturen in der Landschaft sowie an kleinen Gewässern, um abfließendes Wasser und Sedimente zurückzuhalten

Projektstand

Derzeit läuft die Bestandsaufnahme.(02/2019)

Kontakt

Jakob Meier,
ALE Mittelfranken
Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema