Projekte

Nach Regierungsbezirk

  • Ortenburg

    Im Projektgebiet besteht aufgrund der Kombination aus fruchtbaren Ackerböden und Kuppen- bzw. Hanglagen mit Lößüberdeckungen ein hohes Bodenabtragsriskiko.
    Fließgewässer werden aus einem überwiegend ackerbaulich genutzten Gebiet mit Abschwemmungen von Boden, Dünge- und Pflanzenschutzmitteln belastet. Als Folge davon weist der Iglbachstausee südlich von Unteriglbach eine starke Verschlammung auf. Es handelt sich hiebei um einen Landschaftsweiher, der unmittelbar neben der...

    Erstellungsdatum:
    03.01.2018

    mehr
  • Östliche Günz bei Erkheim

    Abgeschwemmter Boden, Spritzmittel und Nährstoffe gelangen durch Erosion in Gewässer in denen teilweise Vorkommen der sensiblen Bachmuschel zu finden sind. Zum einen ist boden:ständig hier ein wichtiges Mittel um den ökologischen Zustand der Günz-Zuflüsse zu verbessern, zum anderen kann dadurch auch zum Schutz unserer wichtigen Produktionsgrundlage „Boden“ beigetragen werden.

    Erstellungsdatum:
    17.02.2017

    mehr
  • Pelhamer See

    Reduzierung der hohen Phosphor-Belastung


    Ziel des Projektes ist eine nachhaltige Reduzierung der Phospor-Einträge in den Pelhamer See, damit sich seine Wasserqualität langfristig verbessert.

    Erstellungsdatum:
    01.10.2018

    mehr
  • Pichlberg

    Vorsorge gegen Überschwemmungen


    Lokale Überschwemmungen im Dorf sollen mit dezentralen Maßnahmen im Umgriff gelöst werden.

    Erstellungsdatum:
    17.02.2017

    mehr
  • Rothtal-Rothsee

    Gemeinsam für die Roth!


    Bereits in der Vergangenheit wurden diverse Anstrengungen unternommen, um einen guten ökologischen Zustand der Roth zu erhalten. Es zeichnet sich ab, dass Maßnahmen am Gewässer allein (z.B. durch Pufferstreifen) nicht ausreichen, um die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie hier zu erfüllen. Seitens der Marktgemeinde Zusmarshausen, Horgau und Kutzenhausen besteht dringender Handlungsbedarf, weil die Sedimente. die die Roth mitführt, zu einer zunehmenden Verschlammung des Rothsees führen....

    Erstellungsdatum:
    23.03.2018

    mehr
  • Saaleprojekt: Wargolshausen

    boden:ständig verbindet: Freiwilligkeit vor Ordnungsrecht!


    Die Fränkische Saale entspringt im Landkreis Rhön-Grabfeld und bildet einen ca. 140 km langen Nebenfluss des Mains. Der ökologische Zustand der Fränkischen Saale wurde gemäß den Vorgaben der EU-WRRL als "mäßig" eingestuft. Ziel des Projekts ist es, den Zustand der Saale über den vorliegenden Gewässerentwicklungsplan hinaus, langfristig zu verbessern. Dazu werden die Saalezuflüsse und deren Einzugsgebiete untersucht und geeignete Maßnahmen entwickelt, um belastende Einträge in...

    Erstellungsdatum:
    14.11.2017

    mehr
  • Sausthal-Rappelshofen

    Aus dem Extremunwetter lernen


    In mancher Hinsicht ist das Projektgebiet schon zu Projektbeginn so, wie man es sich anderswo als Traumergebnis eines boden:ständig-Projektes erhoffen würde. Das Einzugsgebiet ist gekennzeichnet durch:

    • hohe Infiltrationsfähigkeit der Böden,
    • hohen Wald- und nennenswerten Grünlandanteil,
    • wenige Hackfrüchte, keine erosionsanfälligen Sonderkulturen und
    • stark gegliederte Ackerlagen mit zahlreichen Ranken.
    Aber am 31.05.2018, dem Fronleichnamstag, gab es einen extremen Starkregen: An dem Tag...

    Erstellungsdatum:
    13.11.2018

    mehr
  • Schickamühle

    nicht der große Fluss ist das Problem, sondern die kleinen Gräben


    Das Projektgebiet ist nach einer Mühle in der Mitte des Gebiets benannt, die zuletzt bei einem Starkregen im Frühjahr 2016 erhebliche Schäden erlitt.
    Das Tal der Großen Laber gehört zu den wenigen unverbauten Flusstälern mit natürlicher Hochwasserdynamik. Aber nicht das Hochwasser der Laber war in den vergagenen Jahren das Problem, mit Wasser und Schlamm geflutet wurden die Talorte vielmehr aus den Einzugsgebieten rechst und links des Tales.

    Erstellungsdatum:
    11.10.2018

    mehr
  • Schwimmbach

    Vier Gemeinden, Landwirte und das ALE Niederbayern – gemeinsam aktiv bei der modellhaften Umsetzung von Puffersystemen für einen niederbayerischen Tertiärbach


    Vier Gemeinden, Landwirte und das ALE Niederbayern arbeiten zusammen an einem boden:ständig Projekt zur Verringerung von Nährstoffeinträgen in den Schwimmbach. Das Projekt ist eines von vier Projekten, die 2016 in Bayern mit dem Staatspreis ausgezeichnet wurden.
    Landwirtschaftsminister Helmut Brunner lobte die ausgezeichneten Projekte: „Sie haben in beispielhafter Zusammenarbeit maßgeschneiderte Lösungen erarbeitet, um Bodenerosion und Nährstoffeinträge in unsere Gewässer nachhaltig...

    Erstellungsdatum:
    05.12.2017

    mehr
  • Seßlach

    Erosion und Hochwasser vermeiden


    Das Projektgebiet „Seßlach“ erstreckt sich nord- und südwestlich der Stadt Seßlach im Landkreis Coburg und umfasst die Gemarkungen Hattersdorf, Rothenberg, Bischwind und Heilgersdorf.
    Charakteristisch ist das mit einem dichten Gewässernetz durchzogene, hügelige Landschaftsbild.
    Durch das Projektgebiet fließen die Rodach, der Mehrlachgraben und die Alster, die weiter südlich in der Itz münden.
    Zwischen den meist mit Laub- und Mischwald bedeckten Geländerücken findet eine intensive...

    Erstellungsdatum:
    27.09.2018

    mehr
  • Südliche Regnitz

    Die Flussperlmuschel soll leben!


    Stoffeinträge in Perlmuschelbach durch Vorsorgemaßnahmen in der Fläche puffern!

    Erstellungsdatum:
    11.09.2017

    mehr
  • Sulzfeld

    boden:ständig verbindet: Freiwilligkeit vor Ordnungsrecht! im Dialog mit Landwirten, Behörden und Gemeinden


    Der Sulzfelder Badesee ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebter Naherholungsort in der Region. Es gibt allerdings verschiedene Problemfelder: Die Wasserqualität und die zunehmende Verlandung des Sees. Durch verschiedene freiwillige Maßnahmen in den unterschiedlichsten Bereichen konnten die Probleme gelöst werden.

    Erstellungsdatum:
    23.08.2017

    mehr
  • Teugn – Roitbauernbächlein

    Die Herausforderungen des Ackerbaus im besiedelten Hügelland bestehen


    Bereits früher gab es Erosionsereignisse und Hochwassergefahren rund um die Gemeinde Teugn. Heute hat das Risiko aber beträchtlich zugenommen. da auf vielen Äckern der stark erosionsgefährdende Mais angebaut wird. Mit einer Dorferneuerung und einem Hochwasserschutzkonzept wird die Gemeinde fit gemacht für die Herausforderungen Ackerbau und Ortswachstum zu verbinden.

    Erstellungsdatum:
    12.12.2018

    mehr
  • Thalhauser Graben

    Mit boden:ständig erfolgreich! Gemeinsam mehr erreichen! Hochwasserschutz für die Gemeinden Kranzberg und Freising


    Zum Schutz vor Hochwasser wurden sieben Brennpunkte im Projektgebiet identifiziert. Daraus ergeben sich verschiedene Handlungsfelder, auf die sich die Planung und Umsetzung von zukünftigen Maßnahmen konzentrieren werden. Grundsätzlich gilt Hochwasserschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe.

    Erstellungsdatum:
    12.04.2018

    mehr
  • Thiersheim

    Hochwasserschutz beginnt mit dem Wasserrückhalt auf der Fläche.


    2014 wurde Thiersheim zweimal überschwemmt.
    Wassermengen und Stoffrachten sollen dezentral zurückgehalten werden.

    Erstellungsdatum:
    23.07.2018

    mehr