Einmuß

Gemeinsam die Erosions- und Wasserschäden in Einmuß und Oberschambach verringern

Muldenzug im Ortsteingang, der bei Starkregen Erosionsmaterial und Wasser in die Ortschaft führt
© Verwaltung für Ländliche Entwicklung

Im ackerbaulich genutzten Tertiärhügelland wirken Landwirte und Gemeinde mit Hilfe von boden:ständig dem Oberflächenabfluss und der Erosion entgegen. Die Ackerlagen erreichen teilweise eine Hangneigung von über 20%.



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Kelheim
Gemeinden: Saal an der Donau
Natur-/Produktionsraum: Tertiärhügelland
Größe: ca. 233 ha

Projektlaufzeit
Beginn Projektvorbereitung Sommer 2018

Ziele
Verringerung von Oberflächenabfluss und Erosion

Maßnahmenschwerpunkte
Pflanzenbauliche Maßnahmen, Grünlandanlage, Rückhaltebecken

Projektorganisation und Umsetzung
Nach einem Ortstermin mit Bürgermeister, Wasserberater AELF, ALE und Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. laufen Vorplanungen mit ausgewählten Eigentümern, um erste realisierbare Maßnahmen skizzieren zu können. Der Stand wird im Winter der örtlichen Bevölkerung vorgestellt. Aus dieser Veranstaltung soll sich ein Arbeitskreis boden:ständig bilden, der den weiteren Planungs- und Umsetzungsprozess gemeinsam mit dem boden:ständig-Berater voran treibt.
[August 2018]

Projektstand
Projekt in Vorbereitung

Kontakt
Felix Schmitt
H&S GbR - Ingenieurbüro für Landmanagement und Naturhaushalt
fes@h-und-s.de

und

Maximilian Frank
Abteilung Land- und Dorfentwicklung boden:ständig

Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern
Dr.-Schlögl-Platz 1 · 94405 Landau a.d.Isar
Telefon 09951 940-369
maximilian.frank@ale-nb.bayern.de

Regierungsbezirk: Niederbayern

Downloads