Projektansicht
  • Elsendorf

    Den Elsendorfer Bach durch erosionsmindernde Maßnahmen langfristig in seiner biologischen und chemischen Qualität verbessern und stabilisieren

Stofffrachten und Wassermengen dezentral zurückhalten und puffern!
EU-WRRL durch Entwicklungsmaßnahmen an Gewässern umsetzen!

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Kelheim
Gemeinden: Elsendorf
Natur-/Produktionsraum: Tertiäres Hügelland (Hallertau)
Größe: Einzugsgebiete des Elsendorfer und Allkofener Baches (1500 ha)
Projektlaufzeit
Beginn: Februar 2015

Ziele

  • Belastung des Elsendorfer Bachs durch Reduktion des Bodenabtrags und der damit verbundener Einbringung von Schadstoffen reduzieren
  • Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Nutzflächen, insbesondere auch der gewässernahen Flächen, im Sinne der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie ausrichten. Dabei werden die Ergebnisse aus dem Pilotprojekt zur Umsetzung hydromorphologischer an Gewässern 3. Ordnung (Abenszuflüsse, AP 107 und AP 114) einbezogen.

Maßnahmenschwerpunkte

  • Erhöhung der Rückhaltekapazitäten
  • Aufbau von Pufferbereichen zum nachhaltigen Gewässerschutz
  • Einführung innovativer Methoden zur Reduktion des Bodenabtrags, insbesondere in enger Zusammenarbeit mit den Biogasbetrieben

Projektorganisation und Umsetzung

  • Bildung einer Vor-Ort-Projektgruppe aus Kommune, Landschaftspflegeverband, Landbewirtschaftern und Fachbehörden; gemeinsame Entwicklung von modernen praxistauglichen Bodenschutzmaßnahmen in Zusammenarbeit mit Fachstellen (wissenschaftlichen Einrichtungen, LfL, Fachzentren für Bodenökologie);
  • Verfahren der Ländlichen Entwickung
  • Gemeinde Elsendorf Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V., Fachbehörden: ALE, AELF, Fachverband: BBV

Projektstand

  • Identifikation von neuralgischen Punkten
  • Abstimmung des Maßnahmenkonzeptes mit dem Wasserwirtschaftsamt
  • Abstimmung mit ALE über Förderung
  • Ortseinsicht mit den Grundeigentümern am 27.01.16
  • Weitere Planung soll im Rahmen des Flurneuordnungsverfahrens durchgeführt werden
  • Kostenschätzungen sind in Bearbeitung

Kontakt

fes@h-und-s.de