Diespeck

aktiv für den Wasserrückhalt in Flur und Boden

Zweiter Ortstermin: Schon sind die ersten Maßnahmen in Diespeck zu sehen. Es freuen sich: das vom ALE beauftragte Fachplanungsbüro, die Wasserberaterin des AELF, Landwirte und Bauhofmitarbeiter.

November 2019

Regierungsbezirk: Mittelfranken

Das Projektgebiet Diespeck konzentriert sich auf ein relativ schmales Einzugsgebiet im Westen des Ortes, aus dem es in der Vergangenheit öfter schon Probleme durch den Niederschlgsabfluss gab.
Ein sehr aktiver Bürgermeister hat das Problem und seine Ursachen erkannt und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Die Landwirte sind dabei - sie sehen die Möglichkeit, ihren Beitrag zu leisten u.a. durch eine Verbesserung der Infiltrationsfähigkeit ihrer Böden.
Erste einfache Maßnahmen hat die Gemeinde gleich nach dem ersten Erkundungstermin spontan umgesetzt.
So viel Handlungsbereitschaft freut das boden:ständig-Team, das Teil der Umsetzung sein wird.



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Mittelfranken Landkreis: Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Gemeinden: Diespeck Natur-/Produktionsraum: Mittelfränkisches Becken Größe: 140 ha

Projektlaufzeit
ab Frühjahr 2019

Maßnahmenschwerpunkte
Von seiten der Landwirte werden große Reserven in der Infiltrationsleistung der Böden gesehen, die noch erschlossen werden können. Darüber hinaus soll es Rückstauräume geben, die selbst in einem kleinen Gebiet eingebracht werden können - etwa im Rahmen der Weggestaltung.

Projektstand
Derzeit wird eine genauere fachliche Bestandserhebung im Einzugsgebiet durchgeführt, um die effektivsten Stellen für konkrete Maßnahmen zu finden [Jan. 2020]
Erste bauliche Maßnahmen hat die Gemeinde gleich nach dem ersten Erkundungstermin 2019 schon spontan umgesetzt (siehe Nachricht).

Kontakt
Meier, Jakob
ALE Mittelfranken