Projekte

Nach Regierungsbezirk

  • Egglham

    Miteinander für saubere Gewässer und nachhaltige Landwirtschaft


    Unterschiedliche Maßnahmen sollen die Hochwassergefahr im Projektgebiet vermindern und den schlechten ökologischen Zustand des Kothbachs mit seinen Zuflüssen verbessern.

    Erstellungsdatum:
    20.04.2018

    mehr
  • Einmuß

    Gemeinsam die Erosions- und Wasserschäden in Einmuß und Oberschambach verringern


    Im ackerbaulich genutzten Tertiärhügelland wirken Landwirte und Gemeinde mit Hilfe von boden:ständig dem Oberflächenabfluss und der Erosion entgegen. Die Ackerlagen erreichen teilweise eine Hangneigung von über 20%.

    Erstellungsdatum:
    12.06.2019

    mehr
  • Eisbach

    Gemeinsam an einem Strang ziehen.


    Der Eisbach ist ein Teileinzugsgebiet des Mertseebachs.
    Dieser Mertseebach speist auch den Mertseespeicher, welcher zunehmend verlandet.
    Die Ursache hierfür sind die hohen Einträge von Erosionsmaterial in den Mertseebach und dessen Zuflüsse, unter anderem dem Eisbach.
    Um dem entgegen zu wirken sollen Stofffrachten und Wassermengen in der Fläche gehalten werden und Gewässer entwickelt werden!

    Erstellungsdatum:
    19.03.2019

    mehr
  • Eixendorfer See

    Der Eixendorfer See vereint verschiedene Nutzungen. Er dient zum einen dem Hochwasserschutz und der Energieerzeugung, zum anderen aber auch der Naherholung und dem Tourismus.
    Hohe Nährstoffeinträge in den Eixendorfer See führen jedes Jahr zu einer Massenvermehrung von Cyanobakterien (Blaualgen). Diese „Algenblüten“ beeinträchtigen die Freizeit- und Erholungsnutzung. Baden im See ist dann nicht möglich und die attraktiv gestalteten Badestellen bleiben ungenutzt.
    Ein Baustein zur...

    Erstellungsdatum:
    24.09.2019

    mehr
  • Elsendorf

    Den Elsendorfer Bach durch erosionsmindernde Maßnahmen langfristig in seiner biologischen und chemischen Qualität verbessern und stabilisieren


    Stofffrachten und Wassermengen dezentral zurückhalten und puffern!
    EU-WRRL durch Entwicklungsmaßnahmen an Gewässern umsetzen!

    Erstellungsdatum:
    16.11.2018

    mehr
  • Emtmannsberg-Schamelsberg

    Abfluss bremsen – Erosion minimieren


    Im gesamten Projektgebiet kommt es bei Starkniederschlagsereignissen immer wieder zu Überschwemmungen in Siedlungsbereichen. Aufgrund der Geländeform wird von den Ackerflächen Erosionsmaterial abgetragen und auf den Flächen verlagert. Über das Grabensystem gelangen so wertvoller Boden und Nährstoffe zusammen mit dem abfließenden Oberflächenwasser in die Gewässer. Teilweise sind deutliche Erosionsrinnen in den Flächen zu erkennen.
    Auch Flurwege dienen als Abflussrinnen. Somit kommt...

    Erstellungsdatum:
    25.07.2019

    mehr
  • Flachslanden

    Mit dem Wasser auch Boden und Nährstoffe zurückhalten


    Ausgangssituation:
    Am 29. Mai 2016 hat ein Starkregenereignis das Gebiet heimgesucht mit der Folge von starkem Abschwemmen von Bodenmaterial aus den landwirtschaftlichen Flächen, Überflutungen in mehreren Orten und vielen Schäden an Gebäuden. Wasserabflusswege, die sonst kein oder nur wenig Wasser führen, entwickelten sich zu reißenden Bächen.
    Problemstellung:
    Wasser fließt aus den Flächen intensiver ackerbaulicher Nutzung mit hohem Anteil an erosionsfördernden Kulturen schnell heraus...

    Erstellungsdatum:
    19.03.2019

    mehr
  • Fleisnitz

    Das boden:ständig-Projektgebiet erstreckt sich über den südöstlichen Teil der Marktgemeinde Stammbach. Betrachtet wird die Gemarkung Fleisnitz, außerdem werden die Talhänge nördlich des Benkersbaches, die in der Gemarkung Straas liegen, sowie die Ortsteile Metzelsdorf, Senftenhof und Flächen östlich von Altstammbach bis zur Bahnlinie mit einbezogen.
    Durchs Projektgebiet verläuft die Ölschnitz (Gewässer zweiter Ordnung), in die zahlreiche Nebenbäche und Gräben einmünden.

    Bei...

    Erstellungsdatum:
    30.07.2019

    mehr
  • Flussperlmuschelprojekt

    Die Flussperlmuschel soll leben!


    Sediment- und Stoffeinträge in die Perlmuschelgewässer sollen durch Vorsorgemaßnahmen in der Fläche verringert und abgepuffert werden! Hierzu werden die gesamten Gewässereinzugsgebiete betrachtet.
    Das "boden:ständig"-Projektgebiet unterteilt sich in 3 kleinere Teilgebiete.
    Es umfasst die Einzugsgebiete der südlichen Südliche Regnitz (bis Regnitzlosau) mit Zinnbach, Höll- und Mähringsbach bei Regnitzlosau (2240 ha); den Einzugsbereich des Perlenbaches um Schönwald und Selb (2087 ha);...

    Erstellungsdatum:
    08.02.2019

    mehr
  • Fremdingen

    Starkregen auf der einen, Trockenheit auf der anderen Seite. Die Gemeinderäte in Fremdingen sind sich den enormen Herausforderungen, die der Klimawandels mit sich bringt bewusst. Die Wetterextreme in Verbindung mit einer veränderten Agrarstruktur und wechselnden Nutzungsansprüchen haben in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen geführt.
    "Wassermassen stürzen auf Wege und Straßen, Schlamm und Geröll laden sich in den Dörfern ab. Aus den Äckern wird wertvoller Humus tonnenweise...

    Erstellungsdatum:
    16.07.2019

    mehr
  • Göbelsbach

    Überschwemmungen vermeiden – Bodenschutz optimieren


    Göbelsbach ist ein Ortsteil der Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm und liegt ca. 8km nordwestlich der Stadt im tertiären Hügelland.
    Die Ortschaft und mehrere Einzelhöfe liegen in Tallage. Nach starken Regenereignissen kommt es zu Überschwemmungen von Gebäuden durch wild abfließendes Wasser über Wege und Hangflächen.
    Im Rahmen der Flurneuordnung Göbelsbach wird die Situation über Maßnahmen zum Wasserrückhalt und Erosionsschutz verbessert.

    Erstellungsdatum:
    21.02.2019

    mehr
  • Große Laber von Pfakofen bis Schierling

    boden:ständig Projekt für die Gemeinde Pfakofen und den Markt Schierling


    Die beiden Projektorte liegen an Gewässern, die bei Starkregen sehr schnell über die Ufer treten, Damit kommt es neben den Überflutungen in den Ortschaften gleichzeitig zu starken Verschlammungen. Viele Tonnen an wertvollem Boden werden aus der Ackerflur ausgewaschen.Das Projekt setzt zunächst an zwei besonderen Problembrennpunkten im Gebiet an. Die sukzessive Fortführung in weiteren Brennpunkten ist nach Rücksprache vorgesehen.

    Erstellungsdatum:
    15.04.2019

    mehr
  • Hagenohe

    Siedlungsschutz durch Erosionsschutz und Wasserrückhaltung auf landwirtschaftlichen Flächen


    Überschwemmungen sollen künftig in Hagenohe mit vielen dezentralen Rückhalte- und Umleitungsmaßnahmen verhindert werden.

    Erstellungsdatum:
    06.03.2019

    mehr
  • Hahnenkammsee

    Schutz des Hahnenkammsees vor Sedimenteintrag und Verlandung als gemeinsame Aufgabe verschiedener Partner


    Reinigung eines Badesees durch dezentrale Zurückhaltung und Filterung von Stofffrachten

    Erstellungsdatum:
    24.09.2019

    mehr
  • Haubach

    Reduzierung von Stickstoffeinträgen in den Haubach


    Einer von drei neben dem Haubach gelegenen Trinkwasserbrunnen weist erhöhte Nitratwerte auf, was im Extremfall zur Schließung des Brunnens führen könnte und damit erhebliche Konsequenzen für die Wasserversorgung der Region hat. Es liegt die Vermutung nahe, dass eine oberflächennahe Verbindung zwischen dem Haubach und den Grundwasserbrunnen besteht. Auch im Haubach und den einleitenden Drainagen von den angrenzenden Feldern werden z.T. sehr hohe Nitratgehalte gemessen.

    Erstellungsdatum:
    07.12.2018

    mehr