Unterpindhart und Rottenegg

Im Land der 100 Becken

Der Starkregenabfluss in den Ort durch die Wegseitengräben ist berechenbar schnell. Aufgehalten wird er zunächst durch eines der um den Ort verteilten Rückhaltebecken.

Rottenegg: Die Lage des Ortes im Tal ist durch die exponierte Kirche zu erahnen
© Felix Schmitt

Alleine um Rottenegg soll es nach örtlicher Meinung etwa 40 kleinste Rückhaltebecken geben. Ebenso gibt es sie in großer Menge um Unterpindhart (beide Orte: Stadt Geisenfeld), im Einzugsgebiet des Pindharter Baches und in den Nachbargemarkungen. Sie zeigen vor allem die große Not, die in der Region besteht. Ursache sind die

  • instabilen Böden
  • in den ausgeprägten Hanglagen des Tertiären Hügellandes,
  • in seinem Norden stellenweise verschärft durch Feinsand in der Bodenmatrix,
  • verbunden mit Kulturen, die durch späten Blattschluss besonders starkregengefährdet sind (Hopfen).
Die Starkregenprobleme lösen konnten die zahllosen Becken nicht: "Land unter" gibt es in Rottenegg etwa alle 10 Jahre, zuletzt (mit Unterpindhart) 2018. In Folge hat die Stadt Geisenfeld eine Studie in Auftrag gegeben, die Möglichkeiten weiterer Rückhaltebecken untersucht (2020) - und auch die Grenzen ihrer Wirksamkeit prognostiziert. Ferner hat sie mit dem ALE Oberbayern Kontakt aufgenommen, um die Probleme mit dem Instrumentarium von boden:ständig anzugehen.



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Pfaffenhofen a.d.Ilm
Gemeinden: Stadt Geisenfeld
Natur-/Produktionsraum: Tertiäres Hügelland
Größe: 1372 ha, davon ca. 730 ha imStadtgebiet

Projektlaufzeit
seit Anfang 2021

Ziele
Identifizierung und Realisierung von wirkungsvollen Wegen, die Starkregenprobleme für die Orte abzumildern.

Projektorganisation und Umsetzung
boden:ständig Projekt des ALE Oberbayern in Abstimmung mit der Stadt Geisenfeld, fachliche Projektbegleitung H&S Freising. Eine Zusammenarbeit mit dem boden:ständig-Projekt der Gemeinde Aiglsbach (Niederbayern), in deren Gebiet wesentliche Teile des Unterpindharter Einzugsgebiets liegen, hat begonnen.

Projektstand

  • Abstimmungstermine mit der Stadt Geisenfeld
  • Begehungen mit Ortskundigen
  • Bestandserfassung und erste Maßnahmenvorschläge
  • Informationsveranstaltung im Einzugsgebiet des Pindharter Baches (Gemeinde Aiglsbach)
  • Informationsveranstaltungen in Unterpindhart und Rottenegg mussten coronabedingt verschoben werden (Stand Januar 2022)


Kontakt
Büro H&S
Felix Schmitt
fes@h-und-s.de

Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern
Katharina Bräustetter
Projektkoordination boden:ständig
Katharina.Braeustetter@ale-ob.bayern.de

Regierungsbezirk: Oberbayern