Projektansicht
  • Lauterbach

    Boden:ständig: Erosion und Überflutungen bekämpfen

Im Rahmen der Dorferneuerung werden Maßnahmen zur Rückhaltung von Wasser und Boden in einem Hopfenanbaugebiet entwickelt und umgesetzt.

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Pfaffenhofen a. d. Ilm
Gemeinden: Markt Wolnzach
Natur-/Produktionsraum: Donau-Isar-Hügelland
Größe: Einzugsgebiet mit ca. 670 ha Fläche
Projektlaufzeit
Beginn: 2015

Ziele

Entwicklung von Maßnahmen zur Lösung/Reduzierung folgender Probleme:
  • Eintrag von großen Mengen an Bodenmaterial in den Oberlauf des Lauterbachs und seine Zuflüsse (stark erosionsgefährdete Hanglagen in einem Hopfenanbaugebiet)
  • Gefahr von Überflutungen im Ortsbereich von Oberlauterbach bei größeren Niederschlagsereignissen
  • Begradigte und eingetiefte Fließgewässer

Maßnahmenschwerpunkte

  • Landwirtschaftliche Beratung zur Verringerung des Bodenabtrags und Erhöhung der Versickerungsrate im Rahmen der Bodenbewirtschaftung insbesondere bei den Hopfengärten (z. B. durch Zwischenbegrünung)
  • Anlage von Pufferstreifen entlang von Fließgewässern oder Wegseitengräben zur Verhinderung von Einträgen in Fließgewässer
  • Maßnahmen zur Rückhaltung von Wasser und Boden in der Landschaft (Umwandlung von Hopfengärten in Kurzumtriebsplantagen, Anlage von begrünten Abflussmulden sowie von Rückhaltebecken)
  • Maßnahmen zur Verbesserung des ökologischen Zustands der Fließgewässer zur Verbesserung der Selbstreinigungskraft und zur Abflussverzögerung

Projektorganisation und Umsetzung

  • Ergänzung der im Rahmen der Dorferneuerung Oberlauterbach geplanten Maßnahmen (u. a. Schaffung von Rückhaltebecken zum Schutz der Ortschaft vor Überflutungen)
  • Träger der Umsetzung des Rahmenkonzepts wird die bestehende Teilnehmergemeinschaft.
  • Finanzierung von Maßnahmen auf landwirtschaftlichen Flächen durch KULAP und einzelbetriebliche Förderung

Projektstand

  • Das Rahmenkonzept wurde im Dezember 2015 fertiggestellt.
  • Als nächster Schritt sollen in Bereichen mit besonders starker Erosion KUPs (Kurzumtriebsplantagen) auf Ackerflächen in Geländemulden angelegt werden.

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema