Rückhaltung für Oberflächenwasser bei Fritzenweng

Projekt: Waginger/Tachinger See

23.08.2018

Regierungsbezirk: Oberbayern

Rückhaltung zur Aufnahme von Straßenwasser (Umsetzung über KULAP B 59): Straßenwasser aus dem Ortsbereich von Fritzenweng wird über eine Rohrleitung zunächst in eine Abflussmulde (Breite 4,0 m, Tiefe bis 0,4 m) eingeleitet, die in ein Absetz- u. Sickerbecken (Beckentiefe max. 1,0 m, Böschungen 1 : 2,5, max. Wassertiefe 0,8 m) übergeht, wo das Niederschlagswasser in Richtung Weiherbach (Entfernung zum Bach ca. 4,0 m) versickert bzw. über eine Überlaufschwelle (Absenkung der Beckenoberkante um 20 cm auf einer Länge von ca. 12,0 m) breitflächig in Richtung Bach abfließt.