Langenreichen

Die naturräumliche Lage am Rand der Lechleite bedingt, dass sich immer wieder Gewitterzelle über der Ortschaft Langenreichen festsetzen. Der Ortskern liegt in der Talsenke und die Hauptstraße und zahlreiche Nebenstraßen beschleunigen die Wasserflüsse noch zusätzlich. Ein klarer Fall für boden:ständig.

November 2019

Regierungsbezirk: Schwaben

Zunächst war das Team von boden:ständig nur in der Nachbargemeinde Hohenreichen aktiv. Als sich die Herangehensweise "von Unten" und "mit allen" herumgesprochen hatte, war auch Meitingens Bürgermeister Martin Higl schnell klar: "das wollen wir auch". Zwar gab es bereits Untersuchungen von Seiten des Marktes zu Wassermengen und potentiellen Schadpunkten, an denen sich das Wasser sammelt, doch war die Umwandlung einer haydraulischen Analyse des Einzugsgebiets in konkrete Maßnahmen die größte Herausforderung. Hier setzt nun boden:ständig an.
Eine Exkursion in die Oberpfalz zum Vorzeigeprojekt Hagenohe hat nicht nur den Veranwortlilchen der Marktgemeinde, sondern auch den Landwirten in Langenreichen gezeigt, wie effektiver Schutz vor Starkregenereignissen funktionieren kann. Im Anschluss daran führen Ortsgespräche und viel positiver Wille aller Betiligten dazu, dass nun für die ersten zwei Teileinzugsgebiete Rückhaltemaßnahmen in Planung gehen können. Zwei Ecken (fast) geschafft - sechs mehr noch in den Griff zu kriegen.



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Schwaben Landkreis: Augsburg Gemeinden: Markt Meitingen Größe: 60 ha

Projektlaufzeit
seit 2019