Zwischenfruchtaktion Ködnitz

Projekt: Ködnitz

Zwischenfrucht Infoveranstaltung

09.11.2019

Regierungsbezirk: Oberfranken

Am 09.11.2019 fand eine Informationsveranstaltung zu Zwischenfruchtanbau innerhalb von boden:ständig-Projekten statt (Abb. 1). Auf problematischen Flächen in fünf boden:ständig-Projekten wurden Zwischenfrüchte angesät. Zwischenfrüchte wirken sich positiv aus, denn
- sie mindern die Erosion
- verbessern die Nitratbindung
- dienen dem Humusaufbau
- und dienen dem Klimaschutz
In Ködnitz wurde eine Fläche oberhalb eines steilabfallenden Hanges ausgewählt. Diese Fläche dient primär zur Biogasgewinnung und soll, ebenso wie die ausgewählten Flächen der anderen Projektgebiete, im nächsten Jahr mit Mais bestellt werden.
Abb. 2: zeigt die gesamte Probefläche mit Zwischenfrüchten. Sie ist ca. 1,5 ha groß. Rechts und links von der Zwischenfruchtfläche wurde die Fläche gepflügt. Die Aussaat der Zwischenfrüchte erfolgte pfluglos mit Kreiselegge und Sämaschine. Auf der linken Fläche ist eine Fruchtmischung, bestehend aus Alexandrinerklee, Perserklee Maral, Sommerwicken, Buchweizen, Phacelia und Ramtil. Diese Mischung hat einen Leguminosenanteil von ca. 64 %.
Auf der rechten Fläche wurde eine Fruchtmischung aus Alexandrinerklee, Senf, Sareptasenf, Kresse, Ramtil und Leindotter mit einem Leguminosenanteil von 13% verwendet.
Für das Frühjahr sind unterschiedliche Bodenbearbeitungssysteme vor Mais geplant. Am Ende des Versuchs sollen quantifizierte Aussagen über die Wirkung der Fruchtmischungen und der Bodenbearbeitung stehen.