Projektbezogene Nachricht
Bei boden:ständig helfen alle zusammen: Landwirte, Feuerwehrleute und die Mitarbeiter des Landschaftspflegeverbandes starteten jetzt eine spontane Aktion, um die Muscheln im Brunnenbach im schwäbischen Finningen zu retten. Durch die lange Dürreperiode war das Bachbett langsam ausgetrocknet. Die Muscheln hatten sich bereits unter das letzte feuchte Laub gegraben, als das Team von boden:ständig das Problem erkannte. Gemeinsam wurden kurzerhand einige gereinigte Güllefässer mit Wasser vollgepumpt und im Bach entleert. Es dauerte eine Weile, bis das feuchte Nass dann auch zu den provisorischen Dämmen durchdrang, welche die Feuerwehr errichtet hatte. Aber der Erfolg gibt den Akteuren recht: die Muscheln kommen langsam wieder aus dem Laub hervor. Am Brunnenbach gibt es eines der letzten großen Vorkommen der stark gefährdeten Bachmuschel (Unio crassus) in Schwaben. Daraus entstand das erste Projekt boden:ständig zum Schutz der Bachmuschel, da vor allem die Jungmuscheln und die zur Fortpflanzung und Verbreitung wichtigen Wirtsfische unter Sedimenteintrag in den Bach leiden.

Auch die Augsburger Allgemeine berichtet über die Aktion.

Umsetzung / Organisation

Die Organisation erfolgte durch die örtlichen Landwirte, die schnell eine Telefonkette beisammen hatten, als die Dringlichkeit des Problems klar wurde.