Projektbezogene Nachricht
„Vielfalt in der Agrarlandschaft“

Viele naturschutzfachlich wertvolle Lebensräume sind derzeit durch Stoffeinträge belastet, Kreisläufe funktionieren nicht mehr oder nur noch bedingt. Diese in aller Kürze skizzierten Rahmenbedingungen waren Anlass für den ANL-/FüAK-Lehrgang „Vielfalt in der Agrarlandschaft“. Das Konzept des Lehrganges verfolgte dabei zwei Zielsetzungen. zum einen Mitarbeiter aus dem Geschäftsbereich Landwirtschaft mit denen aus dem Geschäftsbereich Naturschutz zusammengebracht werden, um die Thematik gemeinsam zu diskutieren. Zum anderen war es fachliches Ziel herauszuarbeiten, wie zentrale landschaftliche Prozesse funktionieren, welche Rolle sie spielen und wie diese letztendlich mit den Anliegen von Landbewirtschaftung und Naturschutz synchronisiert werden können.

Am 21.07.2016 wurden den Teilnehmern im boden:ständig-Projektgebiet „Östliche Günz bei Erkheim“ Überblick und Zusammenhänge in den Bereichen Landnutzung, Nährstoffmanagement und Artenvielfalt gegeben sowie verschiedene Erosionsschutzmaßnahmen vorgestellt.

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema