Hochwasserschutz=Dürreschutz=Bodenschutz

Mehrwert von Agroforst und Regenerativer Landwirtschaft für Landwirt:innen und Gemeinden
Dr. Philipp Gerhardt (Agroforst-Planungsbüro baumfeldwirtschaft.de) beschreibt in seinem Vortrag die Möglichkeiten, die Agroforstwirtschaft und die "Schlüssellinienkultur" (englisch Keyline Design) bieten, um Dürre und Hochwasser gleichermaßen vorzubeugen. Beide sind im aktuellen Agrarrecht bereits gut umsetzbar, bringen eine Stabilisierung und unter Umständen auch Steigerung von landwirtschaftlichen Erträgen und tragen wesentlich zur Vermeidung von Hochwasserkatastrophen bei, wie zahlreiche Praxisbeispiele eindrucksvoll belegen.
Martina Kamm-Hörner (Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Würzburg) stellt die Initiative boden:ständig vor, die Kommunen und Flächennutzer:innen, Landwirt:innen und Bürgermeister:innen gleichermaßen unterstützen soll: Erklärtes Ziel ist es, einen dezentralen Rückhalt von Wasser in der Fläche zu gewährleisten. Damit sollen Starkniederschläge vermieden werden und wertvoller Ackerboden erhalten bleiben.
Die Veranstaltung wird organisiert von der Öko-Modellregion Oberes Werntal in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) Franken und dem Netzwerk Wir gestalten Heimat e.V.
Das Programm als pdf finden Sie unten als pdf zum Download.

Die Veranstaltung richtet sich an Landwirt:innen, Entscheidungsträger:innen aus Politik und Verwaltung sowie an alle interessierten Verbraucher:innen.

Anmeldung: Bis spätestens 24.01.2022
Es fallen keine Teilnahmegebühren an.

Weitere Informationen/Quelle: ÖMR Oberes Werntal

Downloads

Beginn: 26.01.2022 18:00 Uhr

Ende: 26.01.2022 20:30 Uhr

Veranstaltungsart: ÖMR-Vortrag

Ort: online

Regierungsbezirk: Unterfranken