Projektbezogene Nachricht
Einfach nur Grassaat - das war den Wemdiger Landwirten dann doch zu langweilig. Noch bevor die ganze Debatte um das Volksbegehren so richig gestartet ist, haben sich mehrere Bewirtschafter für Erosionsschutzstreifen in Form mehrjährig blühender Säume ausgesprochen. Das Beste: die Stadt Wemding fand die Idee so gut, dass sie das vergleichsweise teure Saatgut gleich mitfinanziert hat. Ist ja auch was fürs Auge. Obendrauf gibts auch noch die KULAP B34 Prämie. Eine tolle Win-Win-Situation für alle beteiligten, bei der am Ende auch die Artenvielfalt gewinnt.
Nun bleibt abzuwarten und zu hoffen, das vor allem die ausdauernden, mehrjährigen Arten der Veitshöchheimer Bienenweide gut auflaufen und in den kommenden Jahren zuverlässig Schutz vor unerwünschtem Bodenabrtag bieten.

Kosten / Finanzierung

Saatgut "Veitshöchheimer Bienenweide": 900€/ha: Stadt Wemding
Flächenbereitstellung und Anlage der Flächen: Unterstützung durch das KULAP Programm B34: 920€/ha