Kartierung vorgestellt

Infoveranstaltung zum Bestands- und Bewertungsplan am 24.06.2019 in Merlach

Projekt: Merlach

Die Kartierungen im boden:ständig-Projektgebiet Merlach sind abgeschlossen.

Luka Repanis von der BBV-Landsiedlung stellte im Merlacher Gemeindehaus in einer Informationsveranstaltung seine Ergebnisse zum Bestands- und Bewertungsplan vor und diskutierte diese mit den anwesenden Landwirten.
Schwerpunkte sind das aus südlicher und westlicher Richtung auf Merlach zufließende Wasser, dass bei Starkregen Überschwemmungen hervorruft.
Aber auch der östliche Teil des Projektgebietes soll nicht vergessen werden, denn hier fließt das Wasser zwar nicht in die Ortschaft aber abgeschwemmtes Sediment verschlechtert die Gewässerqualität der Helling.
Sehr deutlich kamen auf der Karte die Muldenzüge im Gelände heraus in denen das Wasser oberflächlich abfließt. Herr Repanis hatte auch einige neuralgische Punkte herausgearbeitet die näher betrachtet werden sollten für eventuelle Rückhaltemaßnahmen.

Gesche Petersen, Wasserberaterin am AELF Coburg - Außenstelle Bad Staffelstein hatte Erosionsgefährdungskarten der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) mitgebracht. Die dort dargestellten Erosionsschwerpunkte decken sich mit den Kartierungen der BBV Landsiedlung.
Als nächster Schritt werden seitens der BBV Landsiedlung Einzelgespräche mit den Landwirten durchgeführt und Umsetzungsmaßnahmen entwickelt, die dann in einen Maßnahmenplan dargestellt werden und dann Schritt für Schritt umgesetzt werden, so weit Mitwirkungsbereitschaft der Grundeigentümer und Bewirtschafter besteht.

Von den Maßnahmen her sind sowohl Bewirtschaftungsmaßnahmen auf der Fläche (z.B. Erosionsschutzstreifen, Mulchsaat) als auch kleine dezentrale Wasserrückhaltungen und Sedimentfänge notwendig, die in Kombination miteinander umgesetzt werden. Dabei ist wichtig schon möglichst weit draußen in der Flur das Wasser zu bremsen und auch Senken und Mulden im Wald als Rückhaltungen zu nutzen.

Für Bewirtschaftungsmaßnahmen kann zur Umsetzung der Maßnahmenkatalog aus dem KULAP mit seinen Förderungen genutzt werden. Hierfür steht Frau Petersen vom AELF als Ansprechpartnerin gerne zu Verfügung.

Die Karte des Bestands- und Bewertungsplanes sowie die Erosionsgefährdungskarten der LfL sind im Anhang zu finden.