Planungs-/Umsetzungshilfe

Arbeitshilfen

Ausführung

Um eine nachhaltige Bodenfruchtbarkeit für gute Erträge sicherstellen zu können, ist auf die Humuswirtschaft acht zu geben. Um dies sicherstellen zu können ist es ratsam, eine Humusbilanz zu berechnen, welche es auf der Internetseite der Landesanstalt für Landwirtschaft zum Download gibt. Entscheidend ist eine ausgewogene Fruchtfolge mit Humusmehrern und nicht zu viel Humuszehrern. Getreide und Körnermais liefern viel Erntereste, die für einen intakten Humushaushalt notwendig sind. Um diesen weiter zu verbessern, ist der Einsatz von organischen Düngern wie Gülle oder Mist und ein intensiver Zwischenfruchtanbau oder Untersaaten nötig. Böden die gut mit organischem Material versorgt sind, haben eine gute Bodenstruktur, ein intaktes Bodenleben und eine hohe Wasseraufnahme- und Speicherfähigkeit. Beim Silomaisanbau ist auf einen Nährstoffkreislauf zu achten, dass die entzogene Organik wieder zurückgeführt wird, dies ist oft bei weiter entfernten Flächen nicht der Fall und führt zu einem Humusschwund in der Krume mit den bekannten Folgen.