Demonstrationsfläche zur Bodenbearbeitung vor Mais

Projekt: Lautertal

Ansicht der fertig angelegten Demofläche

Maschinen für die Demofläche
© Toni Körber, AELF Coburg

Um die Auswirkungen verschiedener Methoden zur Saatbettbereitung vor der Maisaussaat zu veranschaulichen, wurde im Rahmen der Initiative „boden:ständig“ im Projektgebiet Lautertal am 26.04.2021 in der Nähe des Sportplatzes in Oberlauter eine Demofläche angelegt. Die Fläche wurde nach dem Weizendrusch im Vorjahr mit einer Zwischenfruchtmischung aus Alexandrinerklee und Phacelia bestellt. Aufgrund der Trockenheit konnte der Zwischenfruchtbestand das Ausfallgetreide nicht vollständig unterdrücken, sodass nach dem Abfrieren der Zwischenfrucht ein dichter Bestand an Ausfallweizen vor der Saatbettbereitung stehen blieb.

In 21 m breiten Praxisparzellen wurden insgesamt neun Bearbeitungsvarianten durchgeführt. Neben den betriebseigenen Maschinen Kreiselegge, Flachgrubber und Pflug wurde von einem weiteren Landwirt aus dem Projektgebiet eine Kurzscheibenegge zur Verfügung gestellt. Zudem konnten eine Moreni-Kreiselegge sowie ein Kuhn Striger zur Strip-Till-Bearbeitung eingesetzt werden. Eine Parzelle blieb ohne Saatbettbereitung und wurde im Direktsaatverfahren bestellt.
In den Parzellen mit vorheriger Bearbeitung mit dem Flachgrubber wurde diese neun Tage zuvor durchgeführt.
Bereits ca. zwei Wochen vor der Saatbettbereitung wurde die Fläche mit einem Totalherbizid behandelt um den Bestand an Ausfallweizen des Vorjahres abzutöten. Vor dem Hintergrund eines drohenden Verbots des Wirkstoffs Glyphosat wurde entgegen der betriebsüblichen Praxis ein Streifen des Aufwuchses nicht behandelt, um zu beurteilen, ob eine wirksame Bekämpfung durch die gezeigten Varianten der Bodenbearbeitung möglich ist bzw. ob ein Einsatz von selektiv wirkenden Herbiziden nach der Saat erfolgreich sein kann.


Der ursprünglich angedachte Feldtag zur Vorstellung der Maschinen und der Beurteilung der Arbeitsergebnisse konnte aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Um dennoch Interessierten Landwirten und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich selbst einen Eindruck der Demofläche zu verschaffen werden die einzelnen Parzellen in den nächsten Wochen mit Schildern versehen, auf denen eine Kurzbeschreibung und Beurteilung der durchgeführten Maßnahmen zu finden sind.
Wir danken allen Beteiligten für die Bereitstellung der Maschinen und insbesondere der Familie Schubert, dass wir diese Demonstrationsfläche bei Ihnen anlegen durften!

Ein kurzes Video zur Demonstrationsfläche kann hier angesehen werden: https://youtu.be/ARC8B52FigU

Kontakt:

Luka Repanis
BBV LandSiedlung GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 55a
97076 Würzburg
Tel: 0931 279 57 31
Fax: 0931 279 57 30
Mobil: 0151 147 840 90
luka.repanis@bbv-ls.de

Alexander Wolz
BBV LandSiedlung GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 55a
97076 Würzburg
Tel: 0931 279 57 36
Fax: 0931 279 57 30
Mobil: 0170 220 95 17
alexander.wolz@bbv-ls.de


Daniel Spaderna
Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken
Nonnenbrücke 7a
96047 Bamberg
Tel. 0951 837-411
Fax 0951 837-199
daniel.spaderna@ale-ofr.bayern.de
www.landentwicklung.bayern.de

Anton Weig
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg
Goethestraße 6
96450 Coburg
Tel. 09561 769-1120
Fax 09561 769-1104
poststelle@aelf-co.bayern.de

25.05.2021

Regierungsbezirk: Oberfranken