Projektansicht
Das Projektgebiet „Seßlach“ erstreckt sich nord- und südwestlich der Stadt Seßlach im Landkreis Coburg und umfasst die Gemarkungen Hattersdorf, Rothenberg, Bischwind und Heilgersdorf.
Charakteristisch ist das mit einem dichten Gewässernetz durchzogene, hügelige Landschaftsbild.
Durch das Projektgebiet fließen die Rodach, der Mehrlachgraben und die Alster, die weiter südlich in der Itz münden.
Zwischen den meist mit Laub- und Mischwald bedeckten Geländerücken findet eine intensive Bewirtschaftung der
Hang- und Talbereiche statt. Hieraus ergeben sich Ackerflächen mit zum Teil großen Hanglängen und steilen Hangneigungen. Damit verbrunden ist die Erosions- und teilweise Hochwasserproblematik bei Starkregenereignissen.
Innerhalb des Projektgebiets befinden sich die Wasserschutzgebiete Seßlach und Heilgersdorf. Die Grundwasserkörper,v.a. um Seßlach, weisen erhöhte Nitratwerte auf.
Mit einer Jahresmitteltemperatur von 8,2° C liegt Seßlach im deutschlandweiten Durchschnitt. Die mittlere jährliche Niederschlagshöhe ist mit 615 mm etwas unterdurchschnittlich.

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Oberfranken
Landkreis: Coburg
Gemeinden: Stadt Seßlach
Natur-/Produktionsraum: Itz-Baunach-Hügelland
Größe: 1325 ha

Projektlaufzeit
ab 2015

Ziele

  • Nitratbelastung des Grundwassers verringern
  • Erosion bei Starkregen reduzieren
  • Gewässerschutz verbessern, Gewässerentwicklungsplan umsetzen

Maßnahmenschwerpunkte

  • Schutz der Felder vor Erosion, Sicherung des Bodenmaterials vor Abschwemmung
  • Verbesserung der Aufnahmefähigkeit des Bodens für Niederschlagswasser, durch Optimierung der Bewirtschaftung
  • Temporäre Rückhaltung des anfallenden Niederschlagswassers in den Teileinzugsgebieten
  • Integration von temporär wirksamen Rückhalteräumen in die landwirtschaftlichen Flächen, Vermeidung von großen technischen Bauwerken
  • Bedarf an landwirtschaftlichen Flächen für Rückhaltemaßnahmen so gering wie möglich halten
  • Schaffung von Boden- und Landschaftsstrukturen, wie z.B. Hecken, Bodenmodellierungen, Ackerrainen, etc. zur Verlangsamung des Niederschlagswasserabflusses in der Fläche

Projektstand

  • Kartierung des „boden:ständig“-Gebietes ist abgeschlossen
  • Bestand- und Bewertungskarte ist vorhanden
  • Umsetzungskonzept wurde erstellt
  • Verhandlungen zur Umsetzung erster Maßnahmen laufen

Kontakt

Franz Knogler
BBV LandSiedlung GmbH
Grafenweg 18
84307 Eggenfelden
Tel. 08721 701 136 Fax 08721 701 149
Mobil 0171 974 37 46
mailto:Franz.Knogler@bbv-ls.de

Daniel Spaderna
Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken
Nonnenbrücke 7a
96047 Bamberg
Tel. 0951 837-411
Fax 0951 837-199
daniel.spaderna@ale-ofr.bayern.de
www.landentwicklung.bayern.de

Gesche Petersen
Fachzentrum Agrarökologie
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg
Lichtenfelser Straße 9
96231 Bad Staffelstein
Tel.: 0 95 73 /3 32-21
Fax: 0 95 73 / 332-90
E-Mail: gesche.petersen@aelf-co.bayern.de

Nachrichten

Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema

Teugn – Roitbauernbächlein

Schwimmbach

Mühlhausen

Thiersheim