KlimaLandschaften: Zur Wirkung von Landschaftsgestaltung auf die Klima-Resilienz und das Meso-Klima

Mehr Vegetation, fruchtbare Böden, Wasserretention

Mehr Vegetation, fruchtbare Böden und Wasserspeicherung
... stärken die kleinen Wasserkreisläufe
... machen die Land- und Forstwirtschaft resilienter
... fördern die Grundwasserneubildung und den Hochwasserschutz
... kühlen das Klima

... bedeutet Humusaufbau, erhöhte Wasserinfiltration und -speicherkapazität, mehr Nährstoffe, erhöhte Bodenstabilität, ein reicheres Bodenleben, gesteigerte Grundwasserneubildung, erhöhte Ertragsstabilität, klimapositive Effekte, gesteigerte Tiergesundheit, mehr Lebensraum für Insekten & Co und auch mehr Kühlung, mehr Wolkenbildung mit mehr Niederschlägen.

Online-Tagung, 8. Dezember 2021

Zielsetzung & Ausrichtung:
Unsere Arbeit hat zum Ziel, Menschen aus den Bereichen Wissenschaft, Praxis, Politik, Medien und Unternehmen die enormen Potentiale eines ökosystemisch orientierten Pflanzenbaus und entsprechend gestalteter Wasserwirtschaft auf den Wasserhaushalt von land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen aufzuzeigen. Gleichzeitig sollen die hiermit verbundenen positiven Effekte bezüglich Biodiversität, gesunder Böden und verbesserte Klimaanpassung betrachtet werden. Entsprechende, gut umsetzbare Lösungsansätze, die die Resilienz der Land-, Forst- und Wasserwirtschaft steigern, sollen vorgestellt und diskutiert werden
Zentrale Fragen & Diskussion der Tagung:
Was wissen wir über die komplexen Zusammenhänge von Vegetation, Böden, Wasser & Klima? Welche Landnutzungsmethoden unterstützen diese natürlichen Beziehungen? Wie kann die Politik die Umsetzung unterstützen?

fünf parallele Workshops:
1) Zusammenhang von Landschaftsgestaltung und Mesoklima - Was wissen wir (nicht) über Zusammenhänge und wie könnten positive Wechselwirkungen gestärkt werden?
2) Möglichkeiten und Maßnahmen des Wasser-Rückhaltes in der Land(wirt)schaft - Wasserrückhalt ist wichtig für Vegetation, Grundwasser und positiver Klimawirksamkeit. Wie sehen Maßnahmen in diese Richtung aus und wie können sie gefördert werden?
3) Kultur-Techniken in der Landnutzung (Agroforst, Zwischenfrüchte, Humusaufbau u.a.) - Welche Techniken können zu einer Stärkung des kleinen Wasserkreislaufes, zu Bodenaufbau und Klimakühlung beitragen?
4) Politische Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung von Bodenaufbau, Wasserrückhalt, Klimakühlung - Welche Maßnahmen müsste die Politik aktiv unterstützen? Was braucht die Politik um in diese Richtung wirksam zu werden?
5) Entwicklung der wissenschaftlichen Begleitung eines zukünftigen Projektes auf Landschaftsebene - Viele Fragen im Themenkomplex Vegetation-Böden-Wasser-Klima sind noch offen und unbeantwortet. Wie würde ein transdisziplinäres Forschungsprojekt aussehen, wenn auf größerer Fläche entsprechende Maßnahmen umgesetzt werden würden?
Die Tagung ist für Teilnehmende zwei-geteilt: Der Vormittag ist für alle Interessierten zugänglich. Der Nachmittagsteil ist aufgrund Workshop-Begrenzungen in der Teilnehmerzahl begrenzt.

Weitere Infos, Programm und Anmeldung: Aufbauende Landwirtschaft - Tagung KlimaLandschaften

Beginn: 08.12.2021 08:30 Uhr

Ende: 08.12.2021 18:00 Uhr

Veranstaltungsart: Eine Tagung von AUfbauende Landwirtschaft

Ort: online

Regierungsbezirk: Oberbayern