bioland-Bodenpraktiker-Kurse 2021

© ALE Oberbayern

Ein gesunder Boden ist die Grundlage langfristig erfolgreicher Landwirtschaft. Um den richtigen Umgang mit der wertvollen Ressource besser zu verstehen, bietet Bioland auch in 2021 wieder die Weiterbildung zum Bodenpraktiker an.
Im Januar starten zwei Bodenpraktiker-Kurse: für Marktfruchtbetriebe in Nordbayern, für Gemischtbetriebe in Südbayern.
Dabei lernen die Kursteilnehmer an neuen Tagen im Verlaufe eines Jahres an verschiedenen Standorten in Theorie und Praxis wichtige Zusammenhänge rund um den Boden kennen. Sie erproben Bodenuntersuchungsmethoden und Instrumente, mit denen sie den Zustand des Bodens einschätzen und bewerten können. Im Kurs lernen die Teilnehmer den Boden beobachten, eigenständig beurteilen und Maßnahmen ableiten.
Das Gelernte können sie gleich auf ihren eigenen Betrieben anwenden: Kursbegleitend führen die Teilnehmer eine Projektarbeit durch und beschäftigen sich eingehend mit der Bodensituation auf dem eigenen Betrieb. So entwickeln sie betriebsindividuelle Strategien zur optimalen Bodenbearbeitung und ein langfristiges Konzept zur Förderung der Bodenfruchtbarkeit auf ihren Flächen.
Vom Erfahrungsaustausch und den Diskussionen, die dieser Kurs bietet, profitieren alle. Nach mittlerweile 10 Kursen in Bayern und über 200 ausgebildeten „Bodenpraktikern“ gibt es inzwischen auch im Nachgang Treffen, bei denen ehemalige Teilnehmer ihr persönliches Wissensnetzwerk weiter aktiv pflegen.
Mehr Informationen: www.bodenpraktiker.de

(Ein Kurs für Bodenpraktiker Grünland wird vorraussichtlich 2022 wieder angeboten
der Kurs für bodenpraktiker Hopfen ist für 2021 bereits ausgebucht)

Quelle: Veranstalter

Beginn: 12.01.2021 09:00 Uhr

Ende: 21.01.2021 18:00 Uhr

Veranstaltungsart: bioland Bodenpraktiker

Regierungsbezirk: Oberbayern