Projektansicht
  • Störnstein

    Verringerung von Überschwemmungen im Ortsbereich

Im Juni 2008 wurde Störnstein nach einem Starkregenereignis von schlammführenden Wassermassen überflutet. Dabei entstanden Schäden am Privateigentum der Anwohner sowie an öffentlichen Anlagen. Die Gemeinde beauftragte daraufhin ein Ingenieurbüro mit einer Konzeptionierung zum Hochwasserschutz. Erste Maßnahmen wurden bereits durch die örtlichen Landwirte und die Gemeinde umgesetzt.
Aufbauend auf dem vorliegenden Konzept soll mit der Initiative boden:ständig ein umfassender Erosionsschutz und Wasserrückhalt im Projektgebiet ermöglicht werden.

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Neustadt a.d. Waldnaab
Gemeinden: Störnstein
Natur-/Produktionsraum: Oberpfälzer und Bayerischer Wald
Größe: 240 ha
Projektlaufzeit
August 2019 - August 2021

Ziele

Schutz der Ortschaft Störnstein vor Überschwemmung
Erosionsschutz und Wasserrückhaltung auf landwirtschaftlichen Flächen
Reduzierung des Oberflächenwassers und der Schlammfrachten in Kanalleitungen und Fischteichen bei Starkregen

Maßnahmenschwerpunkte

Erosionsmindernde Bodenbearbeitung auf Äckern
Verbesserung der Aufnahmefähigkeit des Ackerbodens für Niederschlagswasser durch optimierte Bewirtschaftung
Schaffung von landwirtschaftlich nutzbaren Rückhalteräumen, Vermeidung von kostenintensiven technischen Bauwerken

Projektorganisation und Umsetzung

Projektbeteiligte und ihre Rolle im Projekt:
  • Gemeinde Störnstein: Projektträger und Umsetzung baulicher Maßnahmen
  • Amt für ländliche Entwicklung Oberpfalz: Projektkoordination, Finanzierung der Berater, Förderung der baulichen Maßnahmen
  • Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weiden und die Wasserberatung von der Regierung der Oberpfalz: Koordination der Landwirtschaftsberatung, Förderung von Bewirtschaftungsmaßnahmen im Rahmen des KULAP
  • Erzeugerring für landwirtschaftlich pflanzliche Qualitätsprodukte Oberpfalz e.V.: Beratung der Landwirte, Organisation von Feldtagen
  • Ingenieurbüro Münchmeier-Eigner: Kartierung vor Ort und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen in Abstimmung mit Gemeinde und landwirtschaftlichen Beratern
  • Wasserwirtschaftsamt Weiden: Experte für Gewässer, Hochwasserschutz und Wasserversorgung
  • Bayerischer Bauernverband: Vertretung der Landwirte

Projektstand

  • März 2019: Während der ersten Ortsbegehung mit Kommune, Wasserberater und Vertretern vom Amt für ländliche Entwicklung und bayerischen Bauernverband wurde die Situation vor Ort begutachtet. Dabei versicherten die anwesenden Landwirte, dass sie ihre Flächen für sinnvolle Wasserrückhaltemaßnahmen zur Verfügung stellen würden. Außerdem besitzt die Gemeinde selbst Flurstücke, die für Rückhaltemaßnahmen geeignet wären. Diese könnten im Rahmen der geplanten Flurneuordnung Störnstein umgesetzt und gefördert werden.
  • Juli 2019: In der Auftaktveranstaltung werden die Bürger von Störnstein über die Möglichkeiten der Initiative boden:ständig informiert und befürworten mehrheitlich den Start des Projekts
  • September 2019: Bei der ersten Projektgruppensitzung wird der Feldtag im Herbst und der weitere Projektverlauf organisiert

Kontakt

stefan.haupt@ale-opf.bayern.de

Nachrichten