Konnersreuth

© Verwaltung für Ländliche Entwicklung

Bei Starkregenereignissen besteht vor allem im nordöstlichen Bereich der Ortschaft Konnersreuth die Gefahr von Überschwemmungen. Bestimmte Flurwege fungieren als Wasserabflussrinnen aus der Flur in die besiedelten Talmulden. Sie beschleunigen den Wasserabfluss und führen große Wassermengen in die Ortschaft. Dadurch verschärfen sie die Überschwemmungsproblematik.
Bedingt durch die Topographie kommt es außerdem auf den Ackerflächen zu starker Erosion. In den letzten 2 Jahren kam es in Konnersreuth vermehrt zu Überflutungen auf Straßen und in Siedlungen mit Gebäudeschäden, Beschädigungen an landwirtschaftlichen Wegen und Flächen.



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Tirschenreuth
Gemeinden: Konnersreuth
Natur-/Produktionsraum: Thüringisch-Fränkische Mittelgebirge
Größe: ca. 300 ha

Projektlaufzeit
Erstabstimmung September 2017 - Offizieller Projektstart 31. Januar 2019

Ziele

  • Schutz der Siedlungsbereiche vor Überschwemmungen
  • Entlastung der vorhandenen Kanalleitungen durch Rückhalt des Niederschlagwassers auf den Flächen
  • Verbesserung von Erosionsschutz und Wasserrückhalt auf landwirtschaftlichen Flächen


Maßnahmenschwerpunkte
Folgende Maßnahmen stehen im Vordergrund:
  • Verbesserung der Aufnahmefähigkeit des Bodens für Niederschlagswasser durch Optimierung der Bewirtschaftung
  • Erosionsmindernde Bodenbearbeitung auf Äckern (z.B. Zwischenfrucht im Winter mit anschließender Mulchsaat im Frühjahr)
  • Schutz der Felder vor Erosion und Sicherung des Bodenmaterials vor Abschwemmungen
  • Nutzung vorhandener Strukturen, wie z.B. Wegdämme und Straßengräben zur kleinflächigen Rückhaltung des Niederschlagswassers in den Teileinzugsgebieten
  • Schaffung von landwirtschaftlich nutzbaren Rückhalteräumen
  • landwirtschaftliche Nutzung in den Rückhalteräumen auf Basis des Kulturlandschaftsprogramms
  • Teilweise Ableitung des gedrosselten Niederschlagswassers um den Ort


Projektorganisation und Umsetzung
Organisaton des Projektes – Projektbeteiligte:

1. Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
2. Markt Konnersreuth, vertreten durch Bgm Bindl
3. IB Münchmeier/ Eigner (Fachplanung)
4. Erzeugerring Oberpfalz (Landwirtschaftliche Beratung)
5. Amt für Ernährung Landwirtschaft & Forsten, Tirschenreuth
6. Fachzentrum Agrarökologie Amberg
7. Wasserwirtschaftsamt Weiden
8. Bayerischer Bauernverband – Kreisgruppe Tirschenreuth
- Das Amt für Ländliche Entwicklung ist Projektträger und Fördermittelgeber.
- Das Ingenieurbüro Münchmeier/ Eigner führt Bestands-kartierungen zu Wasser- und Erosionspfaden durch und entwickelt mit den Projektbeteiligten ein Planungskonzept zur Wasser- und Nährstoffrückhaltung.
- Die Mitarbeiter des Erzeugerrings Oberpfalz beraten die Eigentümer und Bewirtschafter der Flächen in Hinblick auf Verminderung der Bodenerosion und Rückhaltung des Niederschlagswassers im Boden und in der Fläche. Ergebnisse der Beratungen werden in das Planungskonzept sowie in konkrete Umsetzungsmaßnahmen eingearbeitet
- AELF und WWA unterstützen fachlich als auch mit Förderprogrammen

Projektstand
Nach Gesprächen und Ortsterminen im September 2017 fand am 25. Oktober 2017 eine Informationsveranstaltung für die Flächeneigentümer und Bewirtschafter statt. Bei dieser wurde den Grundeigentümern und Bewirtschaftern der landwirtschaftlichen Flächen in Kondrau und auch der angrenzenden Flächen in Pleußen die Initiative boden:ständig vorgestellt und erläutert, wie durch „boden:ständig“ der Erosionsschutz verbessert, sowie Überschwemmungen und Schlammablagerungen im Ort vermindert werden können. Weiterhin wurden mögliche Maßnahmen zur Umsetzung in der Landwirtschaft und Möglichkeiten einer Projektbeteiligung dargestellt.
Nachdem es im Mai 2018 zu zwei heftigen Starkregenereignisse mit gravierenden Überschwemmungen der Ortschaft kam, folgten mehrere Arbeitsgespräche und Ortstermine mit Kommune, Landwirten und den entsprecheden Fachstellen. Die Gründung und gleichzeitig erste Sitzung der Projektgruppe „boden:ständig Konnersreuth“ fand am 31.Januar 2019 statt.

Kontakt
Kerstin.Walch@ale-opf.bayern.de