Immelsham

Überschwemmungen im Dorf vermeiden

Projektgebiet
© Verwaltung für Ländliche Entwicklung

Aus einem relativ kleinen Einzugsgebiet von rund 20 Hektar gibt es regelmäßig Überschwemmungen mit Schlammablagerungen in der Ortschaft Immelsham. Die Betroffenen und Grundstückeigentümer/-Nutzer suchen gemeinsam mit Unterstützung der Gemeinde, des Landschaftspflegeverbandes sowie des ALE Niederbayern über boden:ständig nach Wegen, um durch Strukturmaßnahmen und Flächentausch die Hochwassersituation zu entschärfen und den Stoffaustrag aus den Äckern sowie den Schlammeintrag in die Gewässser zu minimieren.



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Rottal-Inn
Gemeinden: Triftern
Natur-/Produktionsraum: Isar-Inn-Hügelland
Größe: 42 ha

Projektlaufzeit
Sommer 2016

Ziele
Überschwemmung und Verschlammung im Ort Immelsham nach stärkeren Regenereignissen - Gegenmaßnahmen:

  • Bewirtschaftung im Sinne der Erosionsminimierung optimieren
  • Wasserrückhaltevermögen und -bereiche in der Flur erhöhen


Maßnahmenschwerpunkte
  • Optimierung der Bewirtschaftung zum Erosionsschutz:
    • Feldnachbarn stimmen Fruchtfolge untereinander ab, dass am Hang nicht gleichzeitig Mais angesät wird
    • es werden Zwischenfrüchte angebaut und Mais im Mulchsaatverfahren bestellt
    • durch die bodennahe Gülleausbringung muss die Zwischenfrucht bei der Saatbettbereitung zu Mais nicht mehr so intensiv bearbeitet werden und schütz besser vor Erosion
    • sollte kein Fruchtwechsel bei den Feldnachbarn möglich sein, dann wird ein Erosionsschutzstreifen aus Kleegras angesät
    • evtl. Umwandlung von Acker in Grünland im Berich der geplanten Rückhaltung
  • Mähbare Rückhaltemulde und Verlegung eines Grabens mit anschließenden Rückhaltebecken mit ökologischer gestaltung


Projektorganisation und Umsetzung
  • Projektträger: Amt für ländliche Entwicklung Niederbayern;
  • Projektleitung und Koordination: Landschaftspflegeverband Rottal-Inn;
  • Projektbearbeitung und Umsetzung: TG Postmünster
  • Aktive vor Ort: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten; BBV, Gemeinde Triftern, engagierte Privatpersonen


Projektstand
Projektphasen:
  • fachliche Planung (Lokalisieren der Problemstellen, Planung der Maßnahmen zur Verbesserung) mit Einbeziehung der Beteiligten (Lokalisieren verfügbarer und realisierbarer Umsetzungsflächen) durchgeführt.
  • Gemeinsam mit Landwirten und Wasserberaterin einen Bewirtschaftungsplan zum erosionschutz erstellt und großteils realisiert.
  • Objektplanung für die Rückhaltungen:
    • Entwurfsplanung
  • Grundstückserwerbe und -täusche für den Flächenbedarf der Maßnahmen durchgeführt.
  • Momentan wird vom Landschaftsarchitekturbüro Team Umwelt Landschaft die Landschaftsplanung für den Kompensationsbedarf angefertigt.
  • Anschließend kann der Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan angepasst und genehmigt werden.
  • Ziel ist es 2020 noch die Ausschreibung für die Baumaßnahmen durchzuführen.


Kontakt
Landschaftspflegeverband Rottal-Inn e. V.
Herr Rainer Blaschke
Email: rainer.blaschke@rottal-inn.de

Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern
Herr Maximilian Frank
Abteilung Land- und Dorfentwicklung
boden:ständig

Dr.-Schlögl-Platz 1 · 94405 Landau a.d.Isar
Telefon 09951 940-369
maximilian.frank@ale-nb.bayern.de

Regierungsbezirk: Niederbayern

Downloads