Projektansicht
Starkregen auf der einen, Trockenheit auf der anderen Seite. Die Gemeinderäte in Fremdingen sind sich den enormen Herausforderungen, die der Klimawandels mit sich bringt bewusst. Die Wetterextreme in Verbindung mit einer veränderten Agrarstruktur und wechselnden Nutzungsansprüchen haben in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen geführt.
"Wassermassen stürzen auf Wege und Straßen, Schlamm und Geröll laden sich in den Dörfern ab. Aus den Äckern wird wertvoller Humus tonnenweise abgeschwemmt und landet im Kanal, wo er teuer wieder herausgesaugt werden muss. Die Kläranlagen werden überflutet und die dortige Technik leidet oftmals stark." So beschreibt es Bürgermeister Frank-Markus Merkt im Gemeindeblatt.
boden:ständig soll nun Abhilfe schaffen. Doch dies kann nur gemeinsam funktionieren.
Mit dem großen Engagement der Gemeinde, dem Willen der Landwirte, ihren Boden zu schützen und der Unterstützung der breiten Bevölkerung wird sich etwas bewegen.

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Donau-Ries
Gemeinden: Fremdingen
Natur-/Produktionsraum: östliche schwäbische Alb - südliche Frankenalb
Projektlaufzeit
ab Mai 2019

Ziele

- Abfluss bremsen
- Erosion vermeiden
- Rückhaltestrukturen schaffen
--> Gemeinsam Kulturlandschaft gestalten

Projektorganisation und Umsetzung

Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben
Dr.-Rothermel-Straße 12 · 86381 Krumbach (Schwaben)

Projektstand

Auftasktveranstaltung für alle Beteiligten am 06.Mai 2019 um 19:30

Kontakt

Bernhard Bacherle
Projektmitarbeiter Initiative boden:ständig
Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben
Dr.-Rothermel-Straße 12 · 86381 Krumbach (Schwaben)
Telefon +49 8282 92-258
bernhard.bacherle@ale-schw.bayern.de