Projektbezogene Nachricht
Über einen Besuch vom boden:ständig-Team des Landschaftspflegeverbandes Mittelfranken durften sich die Kinder des Kindergarten Westheims freuen. Voller Neugier und Begeisterung erforschten die Kinder verschiedene Bodenarten.

Doch zunächst lernten die Kinder im Sitzkreis für was wir den Boden eigentlich brauchen und was Pflanzen alles zum Wachsen benötigen. Was wächst denn eigentlich alles draußen in der Natur? Auch diese Frage stellten sich die Kinder. Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Mähdrescher und einem Häcksler? Mittels fachkundiger Hinweise durch die Projektbetreuer Klaus Fackler und Diana Schmidt erarbeiteten die Kinder sich alle Antworten selbst. Zudem hatte der Landschaftspflegeverband verschiedene Bodenarten dabei, welche die Kinder mit Augen und Händen untersuchen durften. Nach einer kurzen Stärkung in Form von Butterbrezen und Apfelschorle ging es richtig los. Wer kann die längste und dünnste Schlange aus den verschiedenen Böden rollen? Schon bald merkte der Nachwuchs, dass nicht jeder Boden gleich ist und Sandboden z.B. nicht in eine stabile Form zu bringen ist. Der tonige Boden aber bei genügend Feuchtigkeit sich sehr gut formen lässt. Freudig und voller Erde bestaunten die Kinder ihre Werke und verabschiedeten den Landschaftspflegeverband.


Weitere Empfehlungen zu Ihrem Thema