Erste Maßnahmen bringen erste Erfolge

Projekt: Konnersreuth

Früher: enge Gräben beschleunigten den Abfluss auch in Konnersreuth
© Verwaltung für Ländliche Entwicklung

Es bewährt sich, nicht erst zu warten, bis alle Pläne fertig auf dem Tisch liegen, sondern das Machbare bereits umzusetzen, während umfangreichere Maßnahmen noch in der Planung sind.
Bei zunehmend lokalen und unplanbaren Starkregenereignissen sind Jährlichkeiten relativ. Konnersreuth wurde zwei Jahre in Folge von Starkregenereignissen heimgesucht. Die zwischendurch umgesetzten Erstmaßnahmen - Aufweitungen bestehender Gräben, die somit den Abfluss verlangsamen und puffern können - haben dieses Jahr Effekt gezeigt. Auch die Felder im Nordosten der Ortschaft, die mit Wintergetreide und Kleegras bestellt wurden, haben die Wassermengen gut aufgenommen. Die Unterlieger blieben von Überschwemmung verschont.
Trotzdem floss durch Konnersreuth an Fronleichnam schlammiges Wasser. In einem Acker mit schwach entwickeltem Sommergetreide bildeten sich Erosionsrinnen und feiner Oberboden wurde mit dem Regen abgetragen.
Siehe auch Bericht in Der neue Tag vom 12.06.2020.

11.06.2020

Regierungsbezirk: Oberpfalz