Endlich!!! Nach langer Vorbereitungszeit…

Projekt: Weißenstadt

Bagger bei der Arbeit
© Daniel Maurer, 10.07.2020, Weißenstadt

Endlich!!! Nach langer Vorbereitungszeit konnte Anfang Juli eine Baumaßnahme an der Wulgera in Angriff genommen werden.
Ziel war die Anlage eines bewirtschaftbaren Sedimentations- und Rückhalteraums für Oberflächenabfluss bei Starkregen oder Schneeschmelze, um den Nährstoffeintrag in die Wulgera und somit in den Weißenstädter See zu reduzieren. Der Oberflächenabfluss soll in der Einstaufläche abgebremst werden. Mitgeführtes Sediment und die daran gebundenen Nährstoffe können sich absetzen. Zusätzlich kann die Versickerung des Oberflächenwassers im Rückhaltebecken zur Grundwasserneubildung beitragen.
Nach Abtragen des Humus wurde mit der Modellierung der Mulde auf der Wiesenfläche begonnen. Der Wegseitengraben - und somit die direkte Einleitung in die Wulgera – wurde bis auf einen Durchlass DN100 mit Aushubmaterial verschlossen. Der Baumbestand entlang der Wulgera konnte erhalten und Eingriffe im Böschungs-bzw. Uferbereich der Wulgera sehr gering gehalten werden. Der zunächst abgetragene Humus wurde letztlich wieder in der Mulde ausgebracht und wird demnächst vom Bewirtschafter wieder als Wiese angesät. Der Notüberlauf wird auch noch zusätzlich mit Wasserbausteinen befestigt.
Durch die Nutzung als Wiese bleibt der Rückhalteraum weiterhin landwirtschaftlich nutzbar. Das Bauwerk wird durch die jährliche Schnittnutzung gleichzeitig gepflegt.
Dank gilt v.a. dem Bewirtschafter Hr. Schödel und dem Eigentümer (HEW Hof Energie und Wasser GmbH) der Fläche. Aber auch allen Behörden (WWA Hof, uNB LRA Wunsiedel, AELF Münchberg), die durch die Erteilung der notwendigen (Ausnahme-)Genehmigungen die Umsetzung der Maßnahme im Wasserschutzgebiet ermöglicht haben.
Übrigens: Die Umsetzung der Maßnahme ist Bestandteil des Beitrags zum Thema „boden:ständig“ der Sendung „Unser Land“ des Bayerischen Rundfunkt am 24.07.2020 um 19.00 Uhr

10.07.2020

Regierungsbezirk: Oberfranken