Nachrichten
  • Regionales Forum Niederbayern: Information, Austausch und Netzwerkarbeit

    Ein großes Treffen der engagierten Menschen

    • Erstellungsdatum: 26.03.2018
Über 190 Personen, darunter viele Landwirte und Bürgermeister, sowie Vertreter der verschiedenen Fachverwaltungen und boden:ständig-Umsetzungsbetreuer, waren der Einladung des Amtes für Ländliche Entwicklung (ALE)Niederbayern gefolgt und fanden sich am Weltwassertag zum regionalen boden:ständig-Forum in der Schlossökonomie Gern in Eggenfelden ein.

Nach eröffnenden Worten durch Herrn Spiller, Leiter des ALE Niederbayern und Grußworten von Wolfgang Grubwinkler, 1. Bürgermeister der Stadt Eggenfelden, Josef Eichenseer, Leiter des Landwirtschaftsamtes Pfarrkirchen und Reserl Sem, MdL, gab es zunächst eine fachliche Einleitung:
Unter der Moderation von Norbert Bäuml (Verwaltung für Ländliche Entwicklung) diskutierten Prof. Dr. Auerswald (Technische Universität München) und Robert Brandhuber (Landesanstalt für Landwirtschaft) sehr bewegt und informativ die Erosionsproblematik bei Starkregen sowie das Wo, Wie und Warum von sinnvollen, sich rechnenden (!) Möglichkeiten zur Erosionsverminderung in der Landwirtschaft und zum Wasserrückhalt in der Flur.
Moderiert von Maximilian Frank (boden:ständig-Projektleiter am ALE Niederbayern) berichteten Praktiker aus drei boden:ständig-Projekten von ihrem Vorgehen, ihrer Zusammenarbeit und ihren Erfolgen.
Reichlich Raum für Austausch war auf dem „Marktplatz“ gegeben; dieser wurde auch umfangreich genutzt. Vertiefende Informationen boten die Marktstände, die von boden:ständig-Projekten über beteiligte Umsetzungspartner und Partnerverwaltungen bis hin zu Bodenschutzverbänden reichten.
Im Außenbereich beeindruckten mehrere z.T. nagelneue oder selbstentwickelte Landmaschinen für erosionsmindernden Maisanbau.
Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmenden und -gebenden, die das Forum mit ihrer Präsenz (und Vorarbeit) erst zu dem gemacht haben, was es war!

Vorgestellt wurden folgende boden:ständig-Projekte:
Egglham/Projekte im Rottal (Niederbayern) von Hermann Etzel (1. Bürgermeister von Egglham und Landwirt) Ruth Brummer (Fachzentrum für Agrarökologie Straubing)und Rainer Blaschke (LPV Rottal-Inn e.V.)
Waginger-/Tachinger See (Oberbayern) von Uschi Mesch (ALE Ob) und Franz Knogler (bbv-landsiedlung)
Hagenohe (Oberpfalz) von Margit Ebner (Stadt Auerbach), Roland Schleicher (Fachzentrum für Agrarökologie Amberg) und Andreas Schmidt (ALE Nb)

Den Marktplatz bereicherten:

Das ALE Niederbayern mit weiteren Angeboten aus dem Bereich Hochwasserschutz
Das Fachzentrum für Agrarökologie Straubing mit Wasser- und Wildlebensraumberatung
Der LPV Rottal-Inn e.V. mit den boden:ständig-Projekten im Rottal
Der VöF Kelheim e.V. mit den kelheimer boden:ständig-Projekten
Landwirte aus dem Netzwerk Demonstrationsbetriebe Gewässer-, Boden- und Klimaschutz
Die boden:ständig-Projekte Schwimmbach und Bodenkirchen
Die boden:ständig-Projekte Waginger/Tachinger See und Hagenohe
Die Technische Universität München, Lehrstuhl für Grünlandlehre mit u.a. einem Modell, das den Abfluss in unterschiedlich gestalteten Gräben veranschaulichte
Ingenieurbüro Lenz, Ringelai, mit boden:ständiger Fachplanung
Die Landesanstalt für Landwirtschaft
Die Interessengemeinschaft gesunder Boden
Die Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung

Sowie (im Außenbereich) BayWa, Landtechnik Leitl, Farmtec Trautmann-Biberger und nicht zuletzt die Landwirte Matthias Gruber und Christian Fuchsgruber mit Landmaschinen für den erosionsmindernden Maisanbau.